Was sind eigentlich
                                   Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure?
                                   Beratende Ingenieure?
                                   Geprüfte Sachverständige ?

 

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure

Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure sind als Träger eines öffentlichen Amtes vom jeweiligen Bundesland beliehen. Das heißt, sie sind bei der Erfüllung hoheitlicher Aufgaben einer Behörde gleichgestellt und führen daher ein Landessiegel.

Die Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure - kurz ÖbVI genannt - müssen zu ihrer Bestellung ein abgeschlossenes Universitätsstudium, die Referendarzeit mit anschließendem großen Staatsexamen sowie mindestens 1 Jahr berufliche Praxis nachweisen.

Eine Ausbildung also, die eine gute, qualifizierte Beratung von Antragstellern fachübergreifend bei allen Fragen rund um Grund und Boden sicherstellt.

Die Qualität der Amtsführung sowie die Abrechnung wird durch das Innenministerium als Aufsichtsbehörde regelmäßig überprüft.

Natürlich sind ÖbVI neben aller hoheitlichen Tätigkeit auch freiberuflich tätige Unternehmer. Als solche erledigen sie diverse hochwertige technische Vermessungs-, Planungs- und Beratungsaufgaben, oft auch als ....

 

Beratende Ingenieure

Beratende Ingenieure sind weisungsungebundene, unabhängige, fachlich hochqualifizierte Treuhänder des Bauherren. Die Sicherung der Investitionen des Bauherren steht im Vordergrund des Interesses eines Beratenden Ingenieurs. Er spart Geld durch Vermeidung unnötiger Ausgaben.

Beratende Ingenieure sind Pflichtmitglieder der Ingenieurkammern der Länder.

Die Kammer, als Körperschaft Öffentlichen Rechts, setzt vor der Eintragung als Kammermitglied eine mindestens fünfjährige Berufserfahrung und z.B. untadeliges privates und berufliches Verhalten voraus. Jedes Kammermitglied unterwirft sich den Berufspflichten aus dem Kammergesetz.

Auch als Beratende Ingenieure führen wir ein "Qualitäts"-Siegel.

 

Geprüfte Sachverständige

Sachverständiger darf sich jeder nennen, der sich für sachkundig hält. Die Bezeichnung "Sachverständiger" allein ist also kein Qualitätsmerkmal.

Als Geprüfter Sachverständiger für Immobilienbewertung hat der Kollege Bölsing eine Ausbildung der GSI Sprengnetter Akademie für Immobilienbewertung durchlaufen. In diesem Zuge sind diverse Prüfungen abzulegen und Gutachten zu erstellen. Regelmäßige Weiterbildungen sind Vorraussetzung, um das verliehene

Qualitäts-Siegel als Geprüfter Sachverständiger

weiter einsetzten zu dürfen.

 

Weitergehende Informationen zu Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren
und Beratenden Ingenieuren und der Sprengnetter Akademie finden Sie unter:

www.dbvi.de

www.bdvi-nds.de

www.bundesingenieurkammer.de

www.ingenieurkammer.de

www.sprengnetter.de