Planungssoftware:

Zur Planung von Flügen wird eine Software eingesetzt, die auf der Grundlage von GoogleEarth Bildern Koordinaten der Eckpuntkte des zu befliegenden Gebietes ermittelt. Mit Hilfe einer Vielzahl von Steuerungsbefehlen wird im Folgenden eingestellt, welche Neigung die Kamera haben soll, wie oft und an welchen Koordinaten die Fotos aufgenommen werden sollen, wie der An- und Abflug zu erfolgen hat usw.

Präzise Definition der Flugaufgabe in der Software

Auswertesoftware:

Die Bilder müssen geladen werden. Zu den Bildern gespeicherte Näherungskoordinaten werden den Bildern zugeordnet.

Paßpunktkoordinaten aus GPS- oder Tachymetermessungen im vorgegebenen Koordinatensystem werden importiert.

Im ersten Schritt werden nun die sog. Orientierungsunbekannten der Bilder berechnet. D.h. für jedes Bild wird die tatsächliche Lage im Raum und seine Verkippung und Verdrehung ermittelt.

In einem weiteren Schritt wird die Kalibrierung der Kamera ausgeführt.

Nun werden in jedem Bild identische Punkte aus den Nachbarbildern gesucht. Im nebenstehenden Foto sind 6 Bilder dargestellt. Die Verbindungslinien vom Kamerazentrum "durch" das Bild bis zum Kanaldeckel sind in allen Bildern mit gelben Linien dargestellt. Der räumliche Schnitt dieser Linien (hier 6, in Realität durch hohe Überlappung weit mehr) bildet eine 3D-Koordinate eines jeden Bildpunktes.

Es entsteht wie hochauflösenden Wolke mit 3D-Koordinaten. Jedem 3D-Punkt wird zudem die Farbe aus den Bildern zugeordent, so dass die Wolke aus einer gewissen Entfernung betrachtet, einem Foto gleicht.

Ein Klick in nebenstehendes Bild vergrößert dieses. Sie erkennen die gelben Linien, die durch die Kanaldeckel im echten Foto bis auf den Kanaldeckel in der 3D-Punktewolke reichen. Ebenfalls gut erkennbar ist die hohe Auflösung z.B. bei der Struktur der S-Pflastersteine auf dem Hof. Mit dem Zurück-Pfeil des Explorers kommen Sie zurück zur Seite.

Hohe Auflösung in der 3D-Punktewolke