Fassadenvermessung

Im Zuge von Umbauarbeiten oder auch bei Neubauten werden immer häufiger Fassaden aus vorgefertigten Glas-, Stahl- oder Natursteinplatten vor den Rohbau gehängt.

Da durch die Vorfertigung wenig Toleranz bei der Montage besteht und ein exaktes Fugenbild gefordert wird, ist die genaue Kenntnis der Oberfläche des Rohbaus erforderlich.

Wir messen an definierten Meßpunkten, z. B. Fensterecken oder rasterförmig auf der Fassade mit Hilfe eines berührungslos messenden Tachymeters oder mit 3D-Laserscannern.

Aus den Messdaten definieren wir die optimierten vertikalen und horizontalen Fassadenachsen und vermaßen die Messpunkte in Bezug auf diese Achsen

Eingebrachte Ankerplatten mit Bolzen werden in allen 3 Raumachsen bestimmt und mit den zuvor berechneten Sollkoordinaten verglichen.

Der Fassadenbauer kann somit festlegen, welche Standardmaße beim Zuschnitt der Platten optimal zum Rohbau passen.

Optimale Planungsgrundlage durch exakte Vermessung der Fassade

 

Alternativ erfolgt die Absteckung der geplanten Achsen auf der Fassade.

Es werden in jeder horizontalen und vertikalen jeweils an den Enden Markierungen angebracht, die der Fassadenbauer zur Ausrichtung der Platten verwendet.

Diese Arbeiten fallen sowohl bei Außen- als auch bei Innenfassaden an Lichthöfen usw. an. Sichtprobleme durch Gerüste sind dabei unser Alltag. 

Montageerleichterung durch Absteckung