Vermessungstechniker

Ausbildungsinformationen

Was macht eigentlich ein Vermessungstechniker?

Bei mathematischen, technischen Interessen ist eine Ausbildung zum/zur Vermessungstechniker/in eine gute Entscheidung, denn Ihr erhalten eine breitbandige Ausbildung in einem zukunftssicheren Aufgabenfeld der Geodaten -gewinnung und -veredelung. Es ist auch möglich zunächst bei HPM ein Praktikum durchzuführen und dadurch den Ausbildungsberuf und uns näher kennen zu lernen.

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre
Ausbildungsstart: jedes Jahr zum 01. August
Schule: Johannes Selenka Schule Braunschweig

 

In Zeiten von digitalen Karten wie Google Maps wird die Verortung aller möglichen Objekte und die lagerichtige Darstellung in Karten immer wichtiger. Vermessungstechniker arbeiten beispielsweise in Ingenieurbüros, Katasterämtern oder in der Industrie. Daher sind die Berufsaussichten für Vermessungstechniker besonders gut.

Wollt Ihr Euren Beitrag dazu leisten und Euch über den Beruf und die Ausbildung informieren? In den folgenden externen Videos gibt es viele allgemeine Informationen:

Vermessungstechniker/in

Fachrichtung Vermessung (2:05 min)

Berufe.TV

Vermessungstechniker/in (7:25 min)

Geomatiker

in der Schweiz (0:44 min)

Und wie immer, das beste zuletzt: Es gibt eine neue Seite Weltvermesserer.de, die sich ganz intensiv um die Ausbildung in Vermessungsberufen kümmert und tolle, wissenswerte Infos gibt. Abboniert Weltvermesserer auf Instagram und bleibt informiert!

Infos zur Ausbildung bei HPM

HPM bietet in Wolfenbüttel jedes Jahr zwei Ausbildungsstellen für Vermessungstechnik. Ihr seid technisch interessiert, habt gute Noten in Mathe (und sonst möglichst auch), könnt genau und sorgfältig arbeiten, dann bewerbt Euch einfach bei HPM-Vermessung und Ihr könnt einer von zwei Azubis im nächsten Ausbildungsjahr bei uns werden. Aktuell machen vier Azubis im Alter von 18 bis 21 Jahren ihre Ausbildung bei uns.

Unser Flyer

zur Ausbildung

Azubimagazin

des Landkreises Wolfenbüttel

Mit mathematischen Berechnungen – vor allem Trigonometrie – erzeugen Vermessungstechniker aus Messdaten vom Außendienst Plänen und Karte oder komplexen 3D-Modellen. Hierbei spielen Computer mit Berechnungsprogrammen und CAD heute eine große Rolle.

Den Außendienst selbst lernt man natürlich auch kennen. Hier sieht man kaum noch rot-weiße Fluchtstangen, die alten Erkennungszeichen von Vermessern, sondern modernste Technik, wie Tachymeter, Lasertracker, Laserscanner oder Vermessungs-Copter im Einsatz. Die Funktionsweise und Bedienung wird den Auszubildenen nähergebracht.

Habt Ihr gelesen, dass Eure Ausbilder bei HPM sogenannte Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure sind. Was ist eigentlich deren Job? Schaut –>hier nach

Und wie ein ganz “typischer” Arbeitstag der Azubis bei HPM Vermessung aussieht, das könnt Ihr hier sehen. Das HPM Azubi-Team (kurz A-Team) muss mal wieder die Welt retten. Die Baustelle steht und wer sonst kann schon ein Einfamilienhaus in 5 Minuten abstecken? Schaut rein und lacht mit bis ans Ende.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Haben wir euch neugierig gemacht? Dann bewerbt Euch zur Ausbildung bei uns (aktuelle Stellenanzeigen von HPM). Wen wir schon im Praktikum bei uns kennenlernen konnten, hat gute Chancen auf eine Stelle. Nach der Ausbildung könnt Ihr in den Beruf einsteigen oder es bestehen diverse Möglichkeiten zu studieren. Wenn Ihr richtig gut seit, kann das in einem dualen Studium von uns gefördert werden.

Im QR-Code gibt es alle Infos noch mal zum Merken.